über mich

Julia Nagel wurde 1987 in Radebeul geboren und zog mit 3 Jahren nach Leipzig. Schon in jungen Jahren begann sie mit dem Klavierspiel. Mit 12 Jahren wurde das Klavier schnell von Blechblasinstrumenten abgelöst. Nach 3 Jahren auf dem Tenorhorn wechselte sie auf die Posaune und blieb ihr treu. Ersten Unterricht erhielt sie von Matthias Wiedemann an der Musikschule Leipzig “Johann Sebastian Bach”, wo sie schon bald im Sinfonischen Blasorchester und später im Jugendsinfonieorchester mitspielte. In letzterem wirkte sie unter anderem bei Gemeinschaftsprojekten mit dem MDR-Sinfonieorchester unter Leitung von Michael Sanderling (2006) und Mario Venzago (2007) mit. 2006 begann sie ein Studium an der Hochschule für Musik und Theater „Felix Mendelssohn-Bartholdy“ Leipzig bei Sebastian Krause (Soloposaunist MDR Sinfonieorchester), was sie im Januar 2014 abschloss. Während dieser Zeit spielte sie im Hochschulorchester, der Hochschul Big Band, diversen Kammermusikensembles von Barock, über zeitgenössische Musik bis Jazz mit und trat solistisch innerhalb und außerhalb der Hochschule auf. Als Nebenfächer belegte Sie Barockposaune (ebenfalls bei Sebastian Krause) und Jazzposaune (bei Simon Harrer). Außerdem nahm sie Unterricht bei Eric Crees (London), Thomas Leyendecker (Berlin), Aline Nistad (Oslo), Ingemar Roos (Göteborg), Christopher Houlding (Esssen), Christy Belicky (Hof) und Henning Wiegräbe (Stuttgart). Vor und während ihrer Studienzeit spielte sie in verschiedenen Jugendorchestern, unter anderem im Baltic Youth Orchestra unter Leitung von Kristian Järvi und der Jungen Philharmonie Brandenburg unter Sebastian Weigle. Nach einem Workshop bei Arkady Shilkloper konnte sie auch dem Alphorn nicht widerstehen und widmet sich diesem in ihrer Freizeit. Seit 2014 ist Julia Nagel als freiberufliche Posaunistin tätig und spielt aushilfsweise in verschiedenen professionellen Orchestern der Region, unter anderem im Theater Plauen/Zwickau, Theater und Philharmonie Thüringen Gera/Altenburg, Theater Cottbus, der Neuen Elblandphilharmonie, Leipziger Symphonieorchester, Theater für Niedersachsen und den Thüringer Symphonikern Saalfeld/Rudolstadt. Auch in der Barockmusik ist sie in verschiedenen kleinen und großen Ensembles, wie der Merseburger Hofmusik unter Michael Schönheit zu finden. Außerdem gibt sie neben ihrer Stelle als Honorarkraft an der Musikschule Leipzig „Johann Sebastian Bach“ auch Privatunterricht, hilft hin und wieder in der “Musik-Arche Brandis” aus und leitete schon Bläserproben des “Jugendbrass e.V.”. Seit 2012 spielt sie als Gründungsmitglied im “Leipziger Brass Collegium”.

 

Solokonzerte:

2007 Ernst Sachse – Concertino (Gewandhaus zu Leipzig, Orchester des Sinfonischen Musikvereins Leipzig e.V.)

2008 Ernst Sachse – Concertino (St. Laurentius Kirche Markranstädt, Orchester des Sinfonischen Musikvereins Leipzig e.V.)

2011 Launy Gröndahl – Concert (Gewandhaus zu Leipzig, Lehrerorchester Leipzig e.V.)

2012 Posaune und Orgel – Heilig Kreuz Kirche Leipzig

2013 Posaune und Orgel – St. Laurentius Kirche Halle/Saale

2013 Ferdinand David – Concertino (Gewandhaus zu Leipzig, Lehrerorchester Leipzig e.V.)

2013 Lars-Erik Larsson – Concertino (Gewandhaus zu Leipzig, Lehrerorchester Leipzig e.V.)

2014 Johann Georg Albrechtsberger – Concerto (Gewandhaus zu Leipzig, Akademisches Orchester Leipzig e.V.)

2014 Posaune und Orgel – Thomaskirche Leipzig